Dragons nehmen hohe Hürde

Foto: Jenny Seidel

3.Liga West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Stefan Neff sprach hinterher von der qualitativ besten Besetzung, die GWD Minden 2 in dieser Saison bislang auf die Platte gebracht hatte. Tatsächlich hatte die Mindener Reserve das bundesligafreie Wochenende genutzt und war unter anderem mit Max Staar, Savvas Savvas und vielen weiteren Spielern aus dem erweiterten Kader des Erstligisten angetreten.

Doch vor allem dank einer kollektiv starken Abwehrarbeit entführten die Dragons am Ende beide Zähler aus Ostwestfalen. 29:27 (16:14) hieß es am Ende aus Sicht der SGSH.

Zu Beginn hatte Minden noch leichte Feldvorteile, führte früh mit 2:0. Die Dragons fingen sich jedoch schnell und waren beim 2:3 nach sieben Minuten erstmals vorne. Schon zu dem Zeitpunkt waren es die Defensivreihen auf beiden Seiten, die der Partie ihren Stempel aufdrückten. Das Ensemble um Dominic Luciano arbeitete hinten konsequent, vorne brachte der eingewechselte Lukas Hüller mehr Schwung ins Spiel. Nach 20 Minuten stand es 9:9.

In der Folge tauschte Neff im Tor und brachte Nicholas Plessers, der zum mit-entscheidenden Trumpf der Dragons wurde. Der Belgier erwischte einen überragenden Abend und hatte maßgeblichen Anteil daran, dass die Neff-Sieben nach wiederholten zwei Tore Rückstand (Savvas Savvas, 13:11) langsam aber sicher die Oberhand gewann. Zur Pause hatte die SGSH das Spiel gedreht - 14:16.

Nach dem Seitenwechsel gaben die Dragons die Führung nicht mehr ab. Der auch im zweiten Durchgang starke Lukas Hüller brachte seine Farben nach 33 Minuten erstmals mit drei Toren in Führung. Abschütteln ließen sich die Schützlinge von Moritz Schäpsmeier jedoch nicht, kamen immer wieder bis auf ein Tor heran.

Zum Ausgleich oder gar zur Führung sollte es jedoch nicht reichen. In den Phasen, wo die Gastgeber wieder Tuchfühlung hatten, blieb die Neff-Sieben cool und abgeklärt. Nach 50 Minuten und einem Klasmann-Siebenmeter waren es sogar kurz mal ein vier Tore Vorsprung (22:26). Von diesem Rückstand erholte sich Minden nicht mehr. Kurz vor Schluss sah Max Staar vom Schiedsrichtergespann Eulner/Möller die glatt rote Karte. Staar hatte Gegenspieler Lukas Hüller umgerissen. Dies blieb jedoch nur eine Randnotiz.

Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel bei den Dragons keine Grenzen mehr, ausgelassen feierte das Team den 27:29-Erfolg gegen einen stark aufgerüsteten Gegner. Dass der Leichlinger TV, Dritter im Klassement, tags zuvor daheim gegen Gummersbach verlor, tat sein Übriges. So haben die Dragons vor dem Spitzenspiel am kommenden Samstag (19:30 Uhr, Halver) gegen jenen LTV drei Zähler Vorsprung. Es waren perfekte Bedingungen für eine feucht-fröhliche lange Rückreise aus Ostwestfalen.

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst 3.Liga

14.12.2018 19:00
3.Liga Nord, 16.Spieltag
  
VfL Potsdam - Füchse Berlin Reinickendorf II 0 : 0
14.12.2018 20:00
3.Liga Nord, 16.Spieltag
  
TSV Burgdorf II - Eintracht Hildesheim 0 : 0
14.12.2018 20:15
3.Liga Ost, 16.Spieltag
  
HG Oftersheim/Schwetzingen - MSG Groß-Bieberau/Modau 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 13.12.2018 10:41:27
Legende: ungespielt laufend gespielt