Sieben auf einen Streich

Oberliga HVN
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Das war ein richtig hartes Stück Arbeit. Der TuS Vinnhorst gewinnt auch das siebte Spiel in Folge. Mit 21:28 (14:16) schlagen die Rot-Blauen, dank einer starken Leistung, vor allem in der zweiten Hälfte, den VfL Hameln und bleiben an der Tabellenspitze.

Vor einer beeindruckenden Kulisse im Sportzentrum Afferde waren Hendrik Pollex mit neun und Phil Hornke mit sieben Treffern die Erfolgsgaranten in einer lange offenen Partie gegen den Tabellenvierten.

Die erste Halbzeit war vom Kampf geprägt. Die Vinnhorster Angriffsmaschine lief nicht richtig warm und scheiterte an der, aggressiven Abwehr der Hamelner. Die wiederum nutzen die Ballgewinne um vor allem über das Tempospiel aus erster und zweiter Welle zu kommen. Dadurch kam der TuS nicht immer in die gewünschte, eingespielte Abwehrformation. Wenn doch zwang man den Gegner durch gute Abwehrarbeit aber häufig in passives Spiel. Auch vorne fand Vinnhorst immer wieder die richtige Lösung, sodass man das ganze Spiel über stets vorlegte, während die Hausherren lange in Schlagdistanz blieben. In der zehnten Spielminute setzte sich Vinnhorst, durch einen Treffer von Jonas Borgmann, zum ersten Mal auf drei Treffer ab (4:7). Fünf Minuten später war Hameln wieder dran (8:9). In der 22. Minute waren es wieder vier Tore Vorsprung (10:14). Aber zur Pause kämpften sich die Gastgeber erneut auf 14:16 ran, ein enges, hochklassiges Spiel von beiden Teams.

Die zweite Hälfte drohte dramatisch zu werden. Vinnhorst legte weiter vor, Hameln ließ sich nicht abschütteln. Beim Anschlusstreffer zum 18:19 (38.) explodierte auch die Stimmung in der Halle, das Spiel war auf Messers Schneide. Jetzt zeigte der TuS seine Stärke, zog in Überzahl wieder etwas weg und hatte dann seine stärkste Phase. Nun gelang es das Tempospiel der Hausherren komplett zu unterbinden und eine stabile Abwehr zu stellen. Nun kam auch Torwart-Hüne Colin Räbiger ins Spiel und hielt die Bälle, die noch bis zu ihm durchkamen. 17(!) Minuten lang, von der 42. Bis zu 59. Spielminute ließ Vinnhorst keinen einzigen Treffer zu, zog von 19:21 auf 19:27 davon. Trotz teilweiser doppelter Manndeckung lief es auch im Angriff besser. Der eingewechselte Basti Beyer haute sich in die Zweikämpfe und schuf so Platz für seine Mitspieler. Am Ende stand ein verdienter 28:21 Sieg für den TuS gegen einen starken Gegner.

Mit diesem siebten Erfolg in Folge hält Vinnhorst die Tabellenspitze und steht erstmals Punktemäßig auch allein oben, da die Verfolger aus Vorsfelde und Nienburg jeweils nur unentschieden spielten. In der kommenden Woche ist mal wieder Pokal angesagt, wo es für unsere Mannschaft nach Söhre geht. In Turnierform trifft man dort auf die Gastgeber, Börde-Handball und Achim Baden aus der Oberliga Nordsee.

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Oberliga

15.12.2018 17:00
Oberliga Niedersachsen, 13.Spieltag
  
MTV Braunschweig II - SF Söhre 0 : 0
15.12.2018 17:30
Oberliga Niedersachsen, 13.Spieltag
  
TSV Burgdorf 3 - Lehrter SV 0 : 0
15.12.2018 18:00
Oberliga Niedersachsen, 13.Spieltag
  
HSG Schaumburg Nord - VfL Hameln 0 : 0
15.12.2018 19:00
Verbandsliga Niedersachsen, 13.Spieltag
  
MTV Groß Lafferde - SG VfL Wittingen/Stöcken 0 : 0
15.12.2018 19:30
Oberliga Niedersachsen, 13.Spieltag
  
HSG Plesse-Hardenberg - TG Münden 0 : 0
  
HSG Nienburg - TUS Vinnhorst 0 : 0
15.12.2018 19:45
Verbandsliga Niedersachsen, 13.Spieltag
  
MTV Geismar - TV 1887 Stadtoldendorf 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 13.12.2018 09:51:59
Legende: ungespielt laufend gespielt