Barmbek trifft im nächsten Spitzenspiel auf Kiel 2

Foto: Verein

Oberliga allgemein
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nach der Partie in Hürup steht für die HG Hamburg-Barmbek an diesem Samstag, 10. November, um 18.30 Uhr im MRG gleich das nächste Spitzenspiel auf dem Programm. Denn die Mannschaft von Trainer Christian Sprenger hat am letzten Wochenende nach dem Barmbeker Unentschieden in Hürup

mit einem Sieg in Herzhorn und nun 14:2 Punkten die Tabellenführung übernommen und liegt damit knapp vor der HGHB und dem TSV mit jeweils 13:3 Zählern.

Bisher musste sich der Nachwuchs des Rekordmeisters nur Hürup mit 19:24 geschlagen geben und konnte bis auf die Partie in Esingen (27:25) alle anderen Spiele recht souverän gewinnen. Damit hat der THW bereits unter Beweis gestellt, dass er zu Recht als einer der Favoriten auf den Aufstieg gehandelt wird und wird Barmbek mit Sicherheit alles abverlangen. Die junge Mannschaft verfügt über einige starke Spieler und spielt mit viel Tempo nach vorne, sodass für die HGHB eine gute Rückzugsbewegung nötig sein wird. Auch in der Abwehr sollte mit fairer Härte von Beginn an der Grundstein für einfache Tore über Gegenstöße gelegt und im Angriff wie zuletzt geduldig auf gute Chancen gespielt werden. Mit einem Sieg würde die HGHB wieder am THW vorbeiziehen und die Tabellenspitze zurückerobern! Abhängig vom Ausgang der Partie des TSV Hürup bei der HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg, wäre diese dann ggf. allerdings geteilt. Und auch die HSG, die sich bisher ebenfalls erst einmal der SG Wift geschlagen geben musste und noch ein Spiel weniger bestritten hat, mischt noch ganz oben mit.

„Am Samstag erwartet uns eine junge, schnelle und dynamische U23 des THW Kiel. Die Mannschaft um Trainerkollege Christian Sprenger hat bisher nur gegen den TSV Hürup den Kürzeren gezogen. Da wartet Schwerstarbeit in der Rückzugsbewegung sowie im gesamten Defensivspiel auf uns. Ein echtes Spitzenspiel, auf das wir uns vor hoffentlich voller Halle freuen. Personell können wir allerdings nicht aus dem Vollen schöpfen, denn Martin Laursen wird sicher fehlen und Michael Kintrup plagt sich seit dem Hürupspiel mit einer Muskelverletzung. Sein Einsatz ist mehr als fraglich. Aber so oder so, meine Mannschaft wird Vollgas geben", so Barmbeks Trainer Holger Bockelmann vor der Partie.

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Oberliga

16.11.2018 20:00
Oberliga Niedersachsen, 01.Spieltag
  
SG Börde Handball - SF Söhre 26 : 24
Letzte Aktualisierung: 16.11.2018 23:58:52
Legende: ungespielt laufend gespielt