TSV Blaustein in Liga 3

Foto: Verein

3.Liga Süd
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

3. Handball-Bundesliga, der 3. Aufstieg in Folge nach 3 Jahren BWOL und zuvor 3 Jahre in der WL sowie das Triple 2019 mit Meisterschaft, HVW-Pokalsieg und Aufstieg – die Zahl 3 scheint dem TSV Blaustein Handball in der Vergangenheit viel Glück gebracht zu haben.

Spielertrainer Jan Behr und Träger der Trikotnummer 3: „Es war schon eine verrückte Saison und umso stolzer sind wir alle über das Erreichte.“ Die neue Saison 2019/20 ist für die Handballer von der Blau zwar noch ein wenig entfernt, dennoch laufen die Vorbereitungen im gesamten Verein auf Hochtouren.

Nach der doch sehr langen Saison mit dem erfolgreichen Aufstieg in die dritthöchste Spielklasse Deutschlands, mussten alle Beteiligten erst einmal zur Ruhe kommen und Kraft tanken.

So verrückt und unvorhersehbar das letzte Spieljahr für die erste Mannschaft war, so war die Abschlussfahrt dessen bzw. genauer gesagt, die Hinreise zur idyllischen Erholungsinsel auf den Balearen, unisono verrückt. Gleich „drei“ Reisegruppen gründeten sich um von Leipzig, Köln oder Stuttgart den Weg ins „Paradies“ zu finden. Glücklicherweise konnten alle Spieler sich über verschiedene Wege finden und gemeinsam zurückkehren. Dies war auch notwendig, damit die letztjährige Mannschaft geschlossen im Blausteiner Rathaus auftreten konnte.

Die Meistermannschaft 2019 und alle, die zu diesem Team und dem Erfolg dazu gehören, wurden vom Gemeinderat und Bürgermeister Thomas Kayser am Dienstag, den 25.06.2019 gebührend empfangen und für ihre Leistungen geehrt. Dieses historische Ereignis endete mit dem Eintrag ins „goldene Buch“ der Stadt Blaustein. Diese Ehre hat bislang lediglich eine Handballmannschaft geschafft: Es war die Deutsche Frauennationalmannschaft Ende der 80er Jahre bei einem Gastspiel in Blaustein. Zum Abschluss wurde bei einem gemütlichen Empfang Abend gemeinschaftlich ausgeklungen.
Der Verein investierte in der kurzen Pause viel Kraft und Ausdauer für die neue Infrastruktur und Ausrichtung für die kommende Saison. Dies war aufgrund der kurzen Zeit und der gegeben Ungewissheit, wo die Mannschaft nächstes Jahr letztlich spielt, eine „Herkules-Aufgabe“, welche man nur gemeinsam hat lösen können. Daher freut uns das resultierende Ergebnis umso mehr.

Eine Aufgabe war es den Spielbetrieb in der 3. Liga in unserer Lixhalle sicher zu stellen. Dieser Task wurde umgesetzt, indem man das Handballfeld neu verlegen musste bzw. noch versetzen wird. Die Unkosten, die hierdurch zwangsläufig entstehen, werden allein von der Handballabteilung getragen. „Dies ist es uns wert, da WIR weiterhin auf das Flair und die Aura der Lixhalle setzten. Und was wäre der Handball in Blaustein ohne unsere Lixhalle? WIR dürfen also auch in der kommenden Saison wieder für die bis zu 1.000 Gäste fassende Lixhalle, die geliebte samstagabendliche Anlaufstelle für das Blausteiner Umfeld sein“, so Abteilungsleiter Joe Gerstlauer.

 
Am Donnerstag, den 27.06.2019 stand die Abteilungsversammlung der Handballer auf der Agenda. Nach dieser Saison konnten keine großartigen Veränderungen erwartet werden. Es war eine rege und große Anwesenheit von Mitgliedern zu vernehmen. Dies freut uns umso mehr und WIR bedanken uns an dieser Stelle nochmals an alle Vereinsmitglieder!
Es wurde die letztjährige Führung von den Vereinsmitgliedern entlastet und auf weitere zwei Jahre wiedergewählt. So dürfen WIR weiterhin auf die Dienste von Joachim „Joe“ Gerstlauer als Abteilungsleiter und seine zwei Stellvertreter Markus Taubert und Stefan Grasser vertrauen. Auch Marc Schmid wird für weitere zwei Jahre das Amt des Jugendleiters ausführen. Er bekommt jedoch Verstärkung: Markus Nusser wurde als Stellvertreter der Jugendleitung gewählt. Hierfür wird er jedoch seine Betreuer Tätigkeiten bei der ersten Mannschaft aufgeben. Diese vermissen wir schon jetzt schmerzlich. Auch die Position des Kassierers musste neu besetzt werden. Diese wurde in Person von Ramona Rosenkranz und Karl-Heinz Knoll gefunden. WIR wünschen Ramona ,Markus und Karl-Heinz viel Erfolg für die neue Tätigkeiten und bedanken uns auch hier schon vorab für euer Engagement.
Weiter mit der Erfolgsgeschichte: Die JSG Blaustein-Söflingen spielte eine durchaus erfolgreiche erste Saison und kann bereits die ersten Früchte ernten. Neben der Berufung von Spielern in die Verbands- und Bezirksauswahl, erfreut es vor allem, dass die JSG einen ständigen Zuwachs erfährt und weiteres große Interesse über den Raum Ulm und Blaustein hinaus, gefunden hat. Die Jugend muss und wird in den kommenden Jahren sukzessive verstärkt, bestärkt und weiterhin strategisch klug gefördert und gefordert werden. Einer der größten Herausforderungen wird hier sein, den Spagat zwischen Freizeit- und Leistungssport in der Jugend zu etablieren. Das eine wird mit dem anderen nicht funktionieren. Freizeitsport muss jedem Kind und Jugendlichen zugestanden werden und WIR sind in der Verpflichtung denen Kindern eine Plattform zu bieten und diese zu betreuen. Auf der anderen Seite ist ein erfolgreicher und höherklassiger aktiver Spielbetrieb aber auch nur möglich, wenn WIR es schaffen, technisch gut ausgebildete, athletische, willensstarke, motivierte und nach Erfolg hungrige Talente heranzuziehen. Aber eines haben beide Bereiche gemeinsam: Entwicklung im sozialen Bereich, Stärkung und Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und gemeinsam Spaß zu haben. Mal davon abgesehen, dass man auch noch nebenher seinen Bewegungsdrang ausleben kann.

Doch die Gäste in der Lix werden nicht nur Drittliga-Handball zu sehen bekommen:
Der Verein kann wieder den Spielbetrieb einer zweiten Mannschaft präsentieren. Die seit einem Jahr pausierenden Spieler steigen wieder ein und werden von jungen und motivierten Spielern, welche aus der Jugend herausgekommen sind, ergänzt. Trainiert wird die „TT“ aktuell von Helko Losch. Da Rupert Wieja beruflich nicht mehr in Blaustein ist, wurde der ursprüngliche Plan, den Spielbetrieb mit diesem Trainer Duo zu gewährleisten, leider egalisiert. Aber auch hier ist man schon mit einem adäquaten, ehemaligen Spieler der ersten Mannschaft, im Gespräch und waren erfolgreich: Adrian „Adi“ Wowra wird neuer Co-Trainer der zweiten Mannschaft. Eine tolle Fügung für den Verein und das „neugeschaffene“ Team.
Auch bei der älteren Genration der „AH“ werden WIR einen Spielbetrieb sicherstellen können. Die treuen Helfer setzten sich eigentlich aus zwei Gruppen zusammen. Der „jungen“-AH und der „alten“-AH, welche sich regelmäßig einmal in der Woche zum Trainieren trifft. Auch außerordentliche sportliche Ereignisse stehen regelmäßig auf dem Programm.

Und das Team an sich?! – Für die erste Mannschaft ist mit dieser Woche bereits die „dritte“ Vorbereitungswoche vorüber. Neben der üblichen und anfangs auch notwendigen Kraft-, Ausdauer- und Koordinationseinheiten wurden bereits ein medizinischer Leistungstest und zwei Trainingsspiele absolviert. In den kommenden Tagen und Wochen stehen weitere schweißtreibende Einheiten, sowie diverse Turniere und Spiele auf dem Plan. Infos für öffentliche Veranstaltungen folgen!

Vorrangig wird hier die Integration der neuen Spieler Dück, Ugur und Tovmasyan aber auch die neuen Ideen und das System des Trainers Sandro Jooß stehen. Der absolute Fokus besteht darin, am ersten Spieltag eine spielstarke und eingespielte Mannschaft stellen zu können, die Saison 2019/20 gut zu bestehen um auch weiterhin zu den stärksten 100 Mannschaften in Deutschland zu gehören. Dies ist das kurzfristigste und zugleich das schwerste Ziel.
Langfristig gesehen sollen die Stabilität und Etablierung sichergestellt werden. Hierfür ist aber eine sehr gute Jugendarbeit notwendig. Die ersten erfolgreiche Schritte wurden mit der letztjährigen Gründung der JSG Blaustein-Söflingen unternommen. Die neue Saison 2019/2020 wird für alle Mannschaften ihre individuellen Herausforderungen mit sich bringen. Die Pflicht-Hausaufgaben haben WIR jetzt schon getätigt. Jetzt kommen noch Zusatzreferate und Fleißaufgaben hinzu um UNSERE Ziele zu erreichen. WIR haben bereits jetzt schon viel Arbeit investiert und dennoch wird dies nicht weniger werden in der kommenden Saison.

 

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren