Top Stories

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Spieler und Mitarbeiter des Handball-Bundesligisten TVB Stuttgart verzichten aufgrund der finanziellen Auswirkungen durch die weltweite Corona-Pandemie auf Teile ihres Gehaltes. Das Ziel ist es, den Verein unbeschadet durch diese schwierige Phase zu führen.

Foto: Lächler

1.Bundesliga

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Vor der durch die Coronavirus-Pandemie erzwungenen Pause hat das THW-Arena-Magazin "ZEBRA" sich intensiv mit Niklas Landin befasst. Seit knapp acht Jahren spielt der Torhüter bereits in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Corona-Krise, die rasante Entwicklung der Ereignisse und die Einschränkungen des öffentlichen Lebens wirken sich auf allen gesellschaftlichen Ebenen aus, so natürlich auch im Profisport.

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

1.Bundesliga

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Seit einer Woche befinden sich die Spieler des THW Kiel quasi im Home-Office. Seitdem arbeitet jedes Zebra individuell an seiner Fitness. "Unser Athletikcoach Hinrich Brockmann hat jetzt sein 'goldenes Zeitalter'", lacht THW-Linksaußen Rune Dahmke.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die LIQUI MOLY Handball-Bundesliga bis mindestens zum 23. April ausgesetzt. Für die TSV Hannover-Burgdorf ist die aktuelle Situation, genau wie für viele andere Unternehmen auch, sehr herausfordernd.

(Foto: Uwe Serreck)

1.Bundesliga

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

In der aktuellen Zeit sind gute Neuigkeiten im Profisport eher rar gesät. Für Fabian Böhm (s. Foto) und Timo Kastening gab es sie jetzt aber, denn beide Nationalspieler der TSV Hannover-Burgdorf sind nicht mit dem Coronavirus infiziert. Das ist das Ergebnis des Tests, der am vergangenen Donnerstag in Hannover durchgeführt wurde.

(Foto: Foto-Lächler)

1.Bundesliga

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Füchse Berlin einigen sich mit ihren Spielern einvernehmlich. Alle ziehen in dieser schweren Zeit an einem Strang, um auch über den Sommer hinaus das Projekt Füchse Berlin weiterhin am Leben zu erhalten. Der Gehaltsverzicht der Spieler ist ein wichtiger Baustein für die Zukunft.

Foto: Lächler

1.Bundesliga

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Über 23 Mal geteilt, mehr als 350 Mal kommentiert und mit über 430 Likes und Loves versehen: Andy Schmids Facebook-Live-Premiere ist bei der Fangemeinde der Rhein-Neckar Löwen bestens angekommen. Im Schnitt rund 500 Zuschauer hatte das Format am Freitagabend, insgesamt kam das Video bis Samstagmorgen auf weit über 21 000 Abrufe.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Positiv wurde Füchse-Trainer Michael Roth auf Covid-19 getestet. Der gebürtige Heidelberger befand sich in Hamburg als er Erkältungssymptome aufwies, woraufhin er sich in die Untersuchung begab.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

„Die Situation ist ernst. Aber wir werden - wie viele andere auch - den Kopf nicht in den Sand stecken. Aus vielen Gesprächen und schriftlichen Nachrichten wissen wir, dass die Dormagener Handballförderer und -fans die Situation richtig einschätzen und voll hinter uns stehen“, sagt Björn Barthel.

Foto: Archiv

2.Bundesliga

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Aufgrund des aktuell ruhenden Spiel- und Trainingsbetriebs und der Ungewissheit zur Fortsetzung der laufenden Saison stellt der TUSEM auf Kurzarbeit um. Alle Spieler, Trainer, Stab und Mitarbeiter der Geschäftsstelle haben sich geschlossen für diese Maßnahme ausgesprochen und verzichten somit auf Teile ihres Gehalts, um die wirtschaftlichen Folgen der aktuellen Corona-Krise für den Verein zu mindern.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Noch weiß niemand, wie lange der Spielbetrieb in der 2. Bundesliga durch die Corona-Krise unterbrochen sein wird. Der HSC 2000 Coburg ist durch die wie nahezu alle Profisportvereine dadurch schwer gebeutelt. Aufgrund der aktuellen Lage hat sich der HSC 2000 Coburg mit seinen Spielern, Trainern und der Verwaltung auf eine Regelung für Kurzarbeit geeinigt.

Foto: Verein

2.Bundesliga

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Michael Hegemann wird in der nächsten Saison auch dem neuen Cheftrainer, Jamal Naji, als Co-Trainer zur Seite stehen. Die TUSEM Verantwortlichen haben sich mit dem ehemaligen deutschen Nationalspieler und Weltmeister von 2007 auf eine Vertragsverlängerung um ein weiteres Jahr geeinigt.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Merkur Arena ist geschlossen, der Spielbetrieb in der 2. Handball-Bundesliga ruht bis mindestens Mittwoch, 22. April 2020. Wie und ob es weitergeht, hängt von den aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie ab.

Die Verantwortlichen des TuS N-Lübbecke haben auf diese noch nie dagewesene Situation reagiert und bei der Agentur für Arbeit für alle Spieler, das Trainerteam und die Mitarbeiter der Geschäftsstelle Kurzarbeit angezeigt.
Zahlreiche Gespräche mit allen Beteiligten haben die Verantwortlichen in den vergangenen Tagen geführt, sich mit anderen Klubs ausgetauscht und sich in das für einen Profiverein erstmals relevante Thema eingearbeitet. Unterstützend dabei waren die regelmäßigen Telefonkonferenzen mit der HBL, in denen Gegebenheiten zur aktuellen politischen Situation, rechtliche Fragestellungen sowie über steuerliche Hintergründe aufgeklärt und informiert wurde.

Mit dieser Grundlage aus den vielen Gesprächen haben Torsten Appel und Rolf Hermann in den vergangenen Tagen mit Spielern, Trainern, den Mitarbeitern der Geschäftsstelle und auch Sponsoren Gespräche geführt. Ein positives Zeichen setzten dabei die Spieler, das Trainerteam und die Mitarbeiter der Geschäftsstelle, die
ihre Bereitschaft zur Anzeige der Kurzarbeit erklärt haben. „Ich bin unglaublich stolz auf die gezeigte Solidarität und dem damit verbundenen Gehaltsverzicht. Dies ist ein tolles Signal und zeigt, dass wir alle gemeinsam für die Zukunft des TuS N-Lübbecke und dem damit verbundenen Bundesliga-Handball in Lübbecke an einem Strang ziehen“, sagte TuS-Geschäftsführer Torsten Appel. „Besonders hervorheben möchte ich den Einsatz von Kapitän Marian Orlowski und des Mannschaftsrats, die in vorbildlicher Weise unserer Bitte um ein Entgegenkommen entsprochen haben. Auch aufgrund der zahlreichen Abgänge, die uns zum 30. Juni bevorstehen, ist diese Bereitschaft bei der Mannschaft bei weitem nicht selbstverständlich“, sagte Appel weiter. „Mit den Mitarbeitern der Geschäftsstelle haben wir individuelle Lösungen verein-bart, sodass der Geschäftsbetrieb weiterhin aufrechterhalten bleibt“, führte Appel weiter aus. „Für dieses außerordentliche Engagement bedanke ich mich herzlich bei allen Mitarbeitern des TuS NLübbecke“, ergänzte Appel.

„Wir Spieler bedanken uns für die ehrlichen und transparenten Gespräche mit Torsten und Rolf. An deren Ende steht eine Lösung, mit der jeder seinen Beitrag dazu leistet, dass der TuS die aktuelle Situation bestmöglich übersteht. Diese Solidarität war für uns selbstverständlich!", sagte Kapitän Marian Orlowski.
„Natürlich sind die aktuellen wirtschaftlichen Folgen für den TuS N-Lübbecke in der 2. Handball-Bundesliga noch nicht absehbar“, sagte Appel zur augenblicklichen Situation. „Fakt ist aber, dass es auch für den TuS deutliche Auswirkungen geben wird und wir diese Krise nur gemeinsam mit allen Sponsoren, Fans, Freunden und Anhängern meistern werden“, fügt Appel an.

Die Geschäftsstelle des TuS N-Lübbecke ist aufgrund der Corona-Pandemie für alle Fans und Sponsoren geschlossen. Für alle Anliegen sind die Mitarbeiter selbstver-ständlich auch weiterhin per Mail (gst@tus-nluebbecke.de) erreichbar. Telefonisch ist die die Geschäftsstelle jedoch nur eingeschränkt erreichbar.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Coronakrise macht auch vor dem HC Elbflorenz Dresden nicht halt. Zuschauereinnahmen und Zahlungen aus Sponsoringleistungen sind die zwei tragenden finanziellen Säulen des HC Elbflorenz Dresden.

Foto: Michael Elser

2.Bundesliga

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Corona-Krise trifft auch Handball-Zweitligist HSG Konstanz und ihre Spieler hart. Der Spieltrieb in der 2. Bundesliga wurde bis Ende April ausgesetzt. Wie es danach weitergeht, weiß keiner.

(Foto: Verein)

2.Bundesliga

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der Kader der HSG Krefeld für die kommende Spielzeit nähert sich immer mehr der Vollendung. In Marijan Basic verpflichten die Eagles nun eine weitere Säule für die kommende Spielzeit.

(Foto: Michael Elser)

2.Bundesliga

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das Rad bei der HSG Konstanz steht nicht still. Obwohl der Spielbetrieb in der 2. Bundeliga zunächst bis 19. April ausgesetzt wurde und eine Entscheidung über das weitere Vorgehen der Handball-Bundesliga (HBL) in den nächsten Wochen erfolgen soll, so bastelt Sportchef Andre Melchert bereits weiter am Kader für die neue Saison.

Ergebnisdienst Bundesliga

24.04.2020 19:30
2.Handball-Bundesliga, 30. Spieltag
  
TSV Bayer Dormagen - TV 05/07 Hüttenberg 0 : 0
24.04.2020 20:00
2.Handball-Bundesliga, 30. Spieltag
  
HSC 2000 Coburg - HSG Konstanz 0 : 0
  
DJK Rimpar Wölfe - HSV Hamburg 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 30.03.2020 07:53:18
Legende: ungespielt laufend gespielt