Sonntag geht es zum HC Empor Rostock

Foto: Heinz Zaunbrecher

Magazin-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit den Erkenntnissen und der Erfahrung aus dem Hinspiel am Samstag in der heimischen Glockenspitzhalle geht es für die Jungs um Trainer Ronny Rogawska am Sonntag zum Rückspiel in die fast ausverkaufte Stadthalle in Rostock.

Für die Mannschaft wird es egal sein, wie viel Fans das gegnerische Team versuchen zum Sieg zu peitschen. Es heisst die unnötige 23:24 Heimniederlage zu drehen und dem Gastgeber paroli zu bieten. Mit einem Sieg von einem Tor Unterschied bei über 24 selbst erzielten Toren reicht den Gelb-Schwarzen und nehmen so lediglich eine Bürde von einem Treffer mit in das Rückspiel.

Weniger Fehler und mehr Konsequenz im Abschluss könnte hier schon der Schlüssel sein neben der erneut funktionierenden Defensivarbeit. Die Mann-schaft ist jedenfalls guter Dinge das Blatt noch wenden zu können - so auch die einhellige Meinung beim gestrigen Training. Unglücklich war die Niederlage in eigener Halle, war eine Spielsituation gut 10 Minuten vor dem Spielende fast maßgeblich entscheidend für den Ausgang - anstatt auf 4 Tore davon zu ziehen stand es 3 Minuten später 18:19 . Trainer Ronny Rogawska jedenfalls weiß worum es geht und wird versuchen mit taktischen Finessen die Ostssestädter aus dem Konzept zu bringen. Die Köpfe werden bis am Sonntag frei sein und wir haben dann die Möglichkeit zu zeigen, dass wir es besser können - so Ronny Rogawska bei der Montagseinheit.

Auch die Unterstützung vor Ort wird der Mannschaft Gewiss sein, so haben doch einige sich schon bei Fanfahrt angemeldet um den Auftritt der Eagles zu unterstützen. Auf geht's Eagles- Es ist noch alles drin!!!