Morten Olsen ist Sportler des Jahres in Hannover

Foto: Verein

Aus aller Welt
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die TSV Hannover-Burgdorf darf sich über den ersten Titel im Jahr 2020 freuen. DIE RECKEN sind in ihrer Vereinsgeschichte zum sechsten Mal bei der Sportlerwahl der Neuen Presse zur Mannschaft des Jahres in Hannover gewählt worden.

Doppelten Grund zur Freude hatte Morten Olsen. Der Spielmacher von Niedersachsens Spitzenhandballern, der mit der dänischen Nationalmannschaft eine enttäuschende Europameisterschaft hinter sich hat, gewann in der Kategorie Sportler des Jahres ebenfalls die Goldmedaille und verwies 96-Profi Hendrik Weydandt und Turner Andreas Toba auf den zweiten und dritten Platz. „Unsere Mannschaft hat bis zur Winterpause herausragendes geleistet und dieser Titel gibt uns den nötigen Rückenwind für die zweite Saisonhälfte. Ganz besonders freue ich mich aber auch über die Auszeichnung für Morten Olsen, denn es ist das erste Mal überhaupt, dass ein RECKEN-Profi in der Einzelwertung ganz oben auf dem Treppchen steht“, erklärt Geschäftsführer Eike Korsen.

Die Anspannung bei allen Beteiligten auf der Sportgala und den über 1.200 geladenen Gästen im Theater am Aegi war kurz vor der offiziellen Verkündung spürbar, aber am Ende standen DIE RECKEN zum sechsten Mal ganz oben auf dem Siegertreppchen und verwiesen die Turner vom VfL Eintracht Hannover sowie die Fußballfrauen von Hannover 96 auf die Plätze. „Wir freuen uns über die beiden Auszeichnungen, verstehen diese aber auch als Ansporn, weiterhin sehr hart zu arbeiten, um der RECKEN-Erfolgsgeschichte neue Kapitel hinzuzufügen“, bemerkt Sven-Sören Christophersen. Der sportliche Leiter der RECKEN konnte dieses Jahr nicht selbst auf der Showbühne anwesend sein, da er im Rahmen seiner Expertentätigkeit für das ZDF bei der Handballnationalmannschaft in Wien weilt. Für DIE RECKEN hielt das Jahr 2019 zahlreiche Höhepunkte und Meilensteine in der Vereinsgeschichte parat. Die Schützlinge des spanischen Trainerteams um Carlos Ortega und Iker Romero qualifizierten sich dank der Siege in Flensburg und bei den Rhein-Neckar Löwen zum dritten Mal in Folge für das REWE Final Four. Zudem überwintern die Niedersachsen dank einer sensationellen Hinrunde in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga auf dem zweiten Platz. „Es war ein ganz besonderes Jahr für den Verein, unsere Fans und das gesamte Umfeld“, weiß Trainer Carlos Ortega das zurückliegende Kalenderjahr entsprechend einzuordnen.

Zwei Mal ganz oben auf dem Treppchen – für Morten Olsen hätte die Sportgala ebenfalls nicht besser laufen können. „In meinem letzten Jahr für Hannover bedeutet mir diese Auszeichnung sehr viel, denn ich möchte DIE RECKEN auf dem Höhepunkt meines Schaffens verlassen. In unserer Sportart ist so ein Titel aber ohne die Unterstützung meiner Teamkollegen nicht möglich und daher gebührt meinen Mitspielern ein großes Dankeschön“, sagt der Olympiasieger und Weltmeister, der auch gerne die Europameisterschaft mit Dänemark für sich entschieden hätte. „Wir waren dieses Mal leider nicht gut genug“, so Olsen.

Nur rund eineinhalb Wochen haben Carlos Ortega und seine Schützlinge noch Zeit, ehe die zweite Saisonhälfte mit dem Knallerspiel gegen den THW Kiel (1.2.20, 20.45 Uhr, TUI Arena) direkt mit Volldampf startet. Mit der Wahl zur Mannschaft des Jahres in Hannover haben Niedersachsens Spitzenhandballer aber frühzeitig den entsprechenden Fahrtwind aufgenommen.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren