Dormagen eine Halbzeit auf Augenhöhe

(Foto: Heinz Zaunbrecher)

Pokal national
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der TSV Bayer Dormagen wollte Bundesligist Frisch Auf Göppingen im DHB-Pokal ärgern. Das gelang auch eine Weile, doch die frühen Zeitstrafen gegen Ante Grbavac machten einen Strich durch die Rechnung.

Ehe der erfolgreichste Werfer des gestrigen Spiels gegen die Rhein Vikings einen Treffer erzielen konnte, durfte er sich schon auf die Tribüne setzen. Warum die Schiedsrichter so energisch gegen Grbavac entschieden, wird ihr Geheimnis bleiben. Doch das frühe Aus nach 17 Minuten hatte erhebliche Auswirkungen auf die Wechselmöglichkeiten der Rheinländer - zumal Nuno Rebelo wegen Rückenbeschwerden gar nicht erst eingesetzt werden konnte. Zur Pause führte Göppingen mit 16:13, nach 60 Minuten hieß es 33:24. Trotz der Niederlage war TSV-Coach Dusko Bilanovic zufrieden: "Wir haben das Spiel lange offen gehalten und Frisch Auf zeitweise richtig unter Druck gesetzt."

Eine Viertelstunde lang legte regelmäßig der TSV vor und führte nach zehn Minuten sogar mit zwei Toren (5:3). In der munteren Partie ließen sich die Dormagener nur wenig vom ersten Göppinger Vorsprung (6:7, 16.) beeindrucken und spielten auch nach der Roten Karte gegen Grbavac weiter auf Augenhöhe mit dem Favoriten. Per Kempa verwandelte Ian Hüter nach Pass von Benni Richter in der 23. Minute zum 12:11. Das sollte allerdings die letzte TSV-Führung sein. Denn Marcel Schiller brachte mit vier Toren in Folge sein Frisch Auf-Team auf die Siegerstraße - auch weil der rumänische Nationaltorwart Urh Kastelic mit insgesamt 19 Paraden das Torhüterduell klar für sich entscheiden konnte. Kurios wurde es nach einer weiteren Doppelbestrafung gegen den TSV: In die Strafwurfausführung schallte die Halbzeitsirene - die fällige Wiederholung parierte Sven Bartmann und Göppingen reagierte aufgeregt. Denn statt 17:13 lag die Mannschaft nur mit 16:13 beim Gang in die Kabinen vorne.

Knapper wurde es aber nicht mehr. In der 39. Minute kam der Zweitligist nach Treffern von Carl Löfström und Jakub Sterba noch einmal bis auf drei Treffer heran (18:21), dann aber setzten sich die Hausherren weiter ab. Top-Werfer Benni Richter hielt mit vier Treffern in Folge dagegen, aber Tim Sörensen und Kresemir Kozina trafen immer wieder ähnlich sicher. Spätestens als Göppingen aus dem 27:22 das 31:22 machte gab es keine Zweifel mehr am Ausgang der Partie. Der TSV braucht sich in dieser Saison keine Gedanken mehr über den Pokalwettbewerb zu machen, FAG hofft auf ein glückliches Los im Achtelfinale. "Am Montag haben die Jungs frei, ab Dienstag konzentrieren wir uns voll auf das erste Meisterschaftsspiel gegen Aue am Samstag, 24. August, ab 19.30 Uhr im TSV Bayer Sportcenter. Tickets gibt es im Vorverkauf im Tabakshop an der Kölner Straße 64 und online.

TSV Bayer Dormagen - Frisch Auf Göppingen 24:33 (13:16)
TSV: Bartmann, Boieck; Reuland (1), Meuser, Richter (8/3), Löfström (7), I. Hüter (4), Reimer, Rebelo (n.e.), Noll (2), Braun, Sterba (2), Grbavac.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Pokal

18.09.2019 17:00
EHF Champions League, 02.Spieltag
  
Dinamo Bucuresti - IFK Kristianstad 28 : 25
18.09.2019 19:00
EHF Champions League, 02.Spieltag
  
IK Sävehof - RK Eurofarm Rabotnik 25 : 24
  
SG Flensburg-Handewitt - Elverum Handball 26 : 19
Letzte Aktualisierung: 18.09.2019 21:58:43
Legende: ungespielt laufend gespielt